Der Linksbote » sonstiges

Heute muss ich euch erst einmal wieder etwas beichten, seit Donnerstag bin ich stolzer Besitzer eines Asus eee-pc, auf dem ich auch gerade diesen Eintrag schreibe. Erst ist schön klein, handlich und ideal wenn man mal auf Reisen geht. Ja und er ist sogar recht flott und vor allen sehr stabil gebaut, da wackelt nichts. An die recht kleine Tastatur werde ich mich auch noch gewöhnen, einen Roman kann man nicht gerade ohne die Gefahr einer Sehnenscheidenentzündung drauf schreiben, aber wie ihr sehen könnt, es geht doch recht ordentlich und fehlerfrei. An das vorinstallierte Linux konnte ich aber nicht gewöhnen, Asus hat es zwar mit den sogenannten easy-modus super gelöst und Einsteiger so wie ich, kommen sofort ohne Probleme klar. Gut aufgeräumte Oberfläche, große Icons und alles nach Kategorien geordnet, die wichigsten Programme sind vorinstalliert, dazu gehören Open Office oder Firefox, einen Bildverwalter hat man auch vorinstalliert und einen recht guten Videoplayer. Aber wer dann so wie ich mehr haben will, muss ein paar Kenntnisse in Linux haben oder alles neu lernen und das wollte ich nicht. Die Arbeit mit der Konsole und die ganzen komplizierten Befehle, waren mir dann doch zuviel, also habe ich gestern Windows XP installiert und alles läuft super, mit etwas mehr Arbeitsspeicher sogar etwas schneller als mit Linux. An die etwas kleinere Auflösung muss ich mich noch gewöhnen, aber unter Windows ist sie kein so großes Problem wie unter Linux. Denn die Standard Auflösung ist eigentlich 800×480, aber unter Windows lässt sie sich auch auf 800×600 einstellen, dann verschwindet zwar die Taskleiste oder die obere Leiste, aber sobald man mit der Maus nach oben oder untern fährt bewegt sich das Bild mit und die entsprechende Leiste ist da und somit sind auch alle Fenster richtig sichtbar, was vor allen beim installieren oder beim ändern von Einstellungen von Vorteil ist, denn bei 800×480 kann es schon mal passieren das der OK-Button fehlt.

Das einzige was vielleicht Probleme machen könnte, wäre die fehlende Festplatte, 4 GB Flashspeicher sind schon etwas wenig und nach der Windowsinstallation ist noch weniger da. Deshalb musste ich mir noch eine SDHC-Karte zulegen und gleich noch einen größeren USB-Stick und damit müsste es erst einmal gehen und er soll ja nicht den richtigen PC ersetzen oder Ersatzspeicher herhalten. Ich bin jedenfalls bisher richtig begeistert und nun komme ich auch sicherlich wieder dazu jeden Tag einen ausgiebigen Rundgang durch Klein-Bloggersdorf zu machen, seit Wochen sind die Tage so schnell rum, dass ich gar nicht mehr dazu komme und dabei möchte ich doch endlich wieder wie früher überall lesen und auch ab und an kommentieren.

Fotos vom Kleinen werde ich auch noch nachliefern.

Von Stefanie bekam ich gestern ein kleines Stöckchen zugeworfen, eines was mir doch schon etwas Kopfschmerzen bereitet hat.

“Was gefällt Dir an Deutschland?”

Ich finde hier ganz viele tolle Fotomotive, könnte jeden Tag einen Ausflug unternehmen, es ist ein schönes Urlaubsland und bietet viele historische Schätze, vor allen viele versteckte Schätze. Aber das war es auch schon, denn es gibt wahrlich nicht mehr sehr viel was einen hier noch gefallen könnte.

Ich werfe das Stöckchen einfach mal blind an meine Blogroll weiter und zeige noch ein kleines Bild, was stellvertretend für die tollen Fotomotive stehen soll. Es ist der Magdeburger Dom.

dom.jpg

Ich glaube, ich kann hier bald eine neue Kategorie über unser Gesundheitssystem aufmachen. Jeden Tag gibt es anscheinend einen neuen Skandal.
Der nächste scheint sich gerade anzubahnen, laut einer Radiomeldung kam es während einer OP im Herzzentrum Coswig bei Wittenberg zu einem Brand, der Patient wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Das Feuer muss wohl direkt in der Nähe vom Patienten ausgebrochen sein, bei dem gerade ein Luftröhrenschnitt durchgeführt wurde, denn er erlitt schwere Verbrennung am Hals und im Gesicht. Er wird derzeit in einer Spezialklinik in Berlin behandelt.
Das Herzzentrum wird seit Tagen bestreikt, die Mitarbeiter kämpfen für einen Tarifvertrag der sich an den im öffentlichen Dienst üblichen Löhnen orientieren soll, die Klinikleitung hatte bisher keinerlei Gesprächsbereitschaft gezeigt.
Die Staatsanwaltschaft prüft ob ein Zusammenhang mit dem Streik bestehen könnte, der möglicherweise zu einem Personalmangel geführt haben könnte.

Ihr werdet es ja sicherlich schon mitbekommen haben, zur Zeit bin ich ja doch wieder recht ruhig und schweigsam, vor allen was meinen wirklich geliebten Rundgang durch Klein-Bloggersdorf angeht. Ich komme derzeit nicht dazu. Heute wollte ich erst auch nichts schreiben, sondern erst morgen wieder, passiert ist ja eh nicht viel. In Hessen wird sich gestritten wer denn nun die Wahl gewonnen hat und wer mit wem regieren möchte und will. Das blöde dabei ist, alle die miteinander regieren könnten, wollen nicht, weil sie es vorher so versprochen haben und ausgerechnet jetzt soll angeblich ein Wahlversprechen eingehalten werden. Das macht mir schon etwas Angst, Politiker die Wahlversprechen einhalten wollen, sind mir unheimlich.

Derzeit weiß ich auch nicht, ob ich zurzeit so leicht erregbar bin oder ich habe etwas verpasst und die ganzen Verkehrsregeln im Straßenverkehr wurden abgeschafft. Denn zurzeit fahren sie bei uns alle wie sie lustig sind. Es wird überholt, obwohl der Gegenverkehr schon fast im Graben fährt. Andere fahren so dicht auf einen auf, dass man zu Hause nachschaut, ob der Kofferraum sich noch am Auto befindet. So wie ich es heute und auch letzte Woche schon einmal überprüfen musste. Besonders beliebt scheint derzeit auch das Nichtbeachten von Stoppschildern zu sein. Am Wochenende gesehen und heute schon wieder.
Aber nicht nur die Autofahrer lassen sich jeden Tag etwas neues einfallen, nein auch die Krankenhäuser. Nachdem zu erst Patienten angeschrien wurden oder gar nicht erst operiert werden, fallen sie jetzt vom OP-Tisch, so wie in Bad Berka geschehen und statt den Patienten richtig zu untersuchen wird einfach losoperiert, so als ob nichts gewesen war.

Nun habe ich also doch wieder ein bisschen mehr geschrieben als ich wollte und sogar fast alles in einen Eintrag unterbekommen, dass nenne ich Effizienz. Aber das wichtigste noch zum Schluss, denn dann passt auch die Überschrift wieder. Normalerweise bin ich ja etwas zurückhaltend und will nicht so sehr angeben, aber heute kann ich nicht anders. Die Netzeitung hat mich nach über zwei Jahren wieder entdeckt, dass wollte ich einfach nur noch schnell loswerden. Vielleicht werde ich ja doch noch berühmt. yes

Dieser Fall ist so unglaublich, dass man ihn kaum für möglich hält. In Magdeburg sind zwei Patienten vor einer wichtigen OP wieder nach Hause geschickt wurden, da der kaufmännische Direktor des Krankenhauses befürchtet hat, dass es zu Abrechnungsschwierigkeiten kommen würde, sprich das Krankenhaus kein Geld für die OP bekommt.  Der Arzt der die Patienten ins Krankenhaus eingewiesen hatte, ist dort ein Belegarzt, sprich er operiert regelmäßig im Krankenhaus seine Patienten und mit einmal befürchtete der Direktor, dass er kein Geld bekommt und schickt Schwerkranke Patienten wieder nach Hause, sowas ist einfach unfassbar. Deshalb hat nun auch die AOK Strafanzeige gegen den Direktor wegen des Verdachts der Körperverletzung durch Unterlassen gestellt. (siehe Volksstimme)

Nach den nicht gerade Nervenschonenden Einträgen, kommt nun noch mein Bild zum Wochenende und es ist ein ganz friedlicher und verträumt blickender Ziegenbock.

Ziegenbock

Ich glaube jetzt hat Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU), jeglichen Realitätssinn verloren, denn nun möchte er auch Kinder bestrafen lassen, falls sie eine Straftat begehen.
Gleichzeitig erneuerte er noch einmal seine Kritik an Jugendrichter und ihren Urteilen, dabei sollte er doch eigentlich wissen, dass wir eine unabhängige Justiz haben, aber dazu müsste Roland Koch das Grundgesetz kennen, was anscheinend nicht der Fall ist, denn dies beweist er tagtäglich. Das mittlerweile sogar für Richter besondere Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen, da sie bedroht werden, scheint Roland Koch ebenfalls egal zu sein. Es muss anscheinend erst etwas passieren.

Man muss doch auch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Die Jugendkriminalität ist ein großes Problem, doch seit Jahren sinkt der Anteil der jugendlichen Straftäter, genauso wie auch der Anteil der ausländischen Straftäter sinkt, gleichwohl ist jede Straftat eine zuviel, erst recht wenn es sich um Gewaltverbrechen handelt, doch dazu bedarf es andere Lösungswege, anstatt immer nach einer Verschärfung des Strafrechtes zu suchen. Das Problem ist ein gesellschaftliches Problem. Wir haben eine Jugend ohne Perspektive und eine Gesellschaft die immer mehr ihre Werte verliert und das betrifft nicht nur uns in Deutschland, sondern dass betrifft fast alle Länder der Welt. Wir müssen unseren Kindern endlich eine Zukunft geben, eine Perspektive. Die haben sie nur, wenn sie die beste Bildung die derzeit möglich ist, genießen können, wenn sie eine unbeschwerte Kindheit haben und wenn sie nach der Schulausbildung auch arbeiten und eine Familie gründen können und das ohne Existenzängste. Doch was geschieht in diesem Land? Man möchte mehr in die Bildung investieren, aber nur damit eine neue Elite herangezüchtet werden kann, nur die besten sollen das beste bekommen, die breite Masse der Menschen geht leer aus und somit bleiben sie ohne Zukunft. Doch eine Gesellschaft kann nur existieren, wenn die Mehrheit eine Zukunft hat und die Gesellschaft weiterentwickeln kann. Eine kleine Elite kann dies nicht. Wohin die Selektion und das Motto “nur der Stärkste kommt weiter” führt, dass wissen wir aus der Vergangenheit, aber anscheinend haben Politiker wie Roland Koch aus dieser nicht gelernt.
Roland Koch beweist mittlerweile jeden Tag, dass er unfähig ist eine Politik für die Menschen in seinem Land zu machen. Er hat wie viele andere versagt und das Problem der Jugendkriminalität verstärkt, jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, versucht er daraus auch noch politischen Kapital zu schlagen, so etwas ist einfach nur erbärmlich.
Er hat nach langer Zeit erkannt das wir ein Problem haben, aber die Ursachen will er nicht erkennen, er missbraucht dieses Thema für seine Karriere und dies ohne Skrupel, er spaltet die Gesellschaft und öffnet den Rechtsradikalen Tür und Tor und macht sich zu ihren Handlanger.

Jetzt will er auch noch Kinder bestrafen, da kann ich nur noch fassungslos den Kopf schütteln. Wenn ein Kind straffällig wird, was durchaus passieren kann, es fängt ja bei der bekannten “Mutprobe” an, dann darf ich es doch nicht sofort ins Gefängnis sperren, sondern ich muss mal schauen, was dort schief läuft und wie ich das ändern kann. Prävention heißt doch nicht, dass wir alles und jeden wegsperren. Prävention heißt doch, dass wir den Nährboden für die Kriminalität beseitigen. Dazu gehört der soziale und bildungspolitische Aspekt, aber auch die Aufklärung und Erziehung. Wir können es uns heute leicht machen und sagen, die 68er sind schuld, dass es keine Erziehung mehr gibt? Doch ist dies wirklich so? Zur Erziehung gehört den Kindern den Respekt und die Achtung vor dem Leben zu vermitteln. Weswegen sind die Studenten damals weltweit auf die Straßen gegangen? Doch genau deshalb weil es an der Achtung vor dem Leben gemangelt hat. Sie sind für den Frieden auf die Straße gegangen, sie wollten, dass das Morden aufhört und die sollen mit einmal mitverantwortlich sein?
Wir müssen unseren Kindern wir lernen, dass sie andere Menschen achten und respektieren müssen, wir müssen ihnen die Grundwerte beibringen, aber das geht nur, wenn wir sie selber befolgen und als Vorbilder vorangehen. Roland Koch ist scheinbar dazu nicht in der Lage, er hat sich disqualifiziert. Was ich mir jetzt von den anderen Politikern wünsche, sind sachliche und ruhige Antworten, auch sie dürfen nicht in Polemik verfallen, denn dann disqualifizieren sie sich ebenfalls.

Ich weiß auch nicht, irgendwie fehlt mir seit Jahresbeginn so der richtige Antrieb, es passiert einfach rein gar nicht. Im letzten Jahr wo ich meine Schreibblockade hatte, da ist fast jeden Tag etwas passiert, worüber ich hätte schreiben können, doch jetzt spielt nicht mal mein bekloppter Videorekorder verrückt.

Gerade bin ich am überlegen, ob ich nicht mal wieder auf Fototour gehen sollte, aber ich weiß jetzt schon, dass ich wieder so lange überlege und eine Woche ist vergangen. So ist das auch grad beim schreiben, ich weiß nicht worüber, habe ich gestern schon nicht gewusst, hab einen Eintrag geschrieben und als er fertig war, ihn wieder gelöscht, hab mich gefragt wozu schreibe ich ihn eigentlich. Er handelte von der Hetze gegen Ausländer, und über die Debatte um die Jugendkriminalität und die Gefahren, die daraus entstehen. Selbst die berichtigte Kritik vom Zentralrat der Juden an dieser Diskussion geht völlig unter, sie wird beiseite gewischt. So etwas war früher undenkbar, doch soweit sind wir schon wieder und das Dank Roland Koch und der CDU. Das macht mir Angst.

Eine andere Frage hat mich heute früh beschäftigt, in einem Leserbrief in der Volksstimme fragt eine Leserin, warum es nicht möglich ist die ganzen Seiten mit Kinderpornographie im Internet zu sperren. Der Staat unternimmt doch sonst auch alles mögliche um seine Bürger zu kontrollieren, vor allen im Internet, aber da unternimmt er kaum etwas. Recht hat sie. Politische Zensur und das untergraben der Meinungs- und Pressefreiheit sind möglich, aber der Schutz von Kindern anscheinend nicht.

Kaum habe ich mich vorhin über das Wetter beschwert, war sofort der Regen verschwunden und die Sonne kam raus. Das habe ich natürlich sofort ausgenutzt und bin noch mal ganz schnell in den Park gefahren.

Tisch

Das fordert derzeit der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) um mit diesen Sprüchen und seiner Ausländerhetze die Landtagswahl in Hessen zu gewinnen.
Solche Forderungen kommen immer gut an, natürlich auch der Hinweis, dass es sich bei Deutschland um ein christliches Land handelt und deshalb jeder Ausländer sich an die christlichen Grundsätze zu halten hat. Immer wieder kommt auch der Hinweis auf das Grundgesetz, auch dieses soll eingehalten und natürlich auch geachtet werden.
Für mich sind das eigentlich Forderungen, die ich gar nicht ablehnen möchte, aber gilt nicht auch hier der Spruch mit Glashaus? Den ganzen Beitrag lesen…