Der Linksbote » My Daily Autofahrt

Ich war doch heute Vormittag noch mal kurz einkaufen und an der Kasse stand vor mir eine Oma mit ihren Enkel. Als sie der Kassierin das Geld gab, da sagte doch der kleine Junge richtig schön laut, dass sie doch lieber ihm das Geld geben soll, da er es haben möchte.

Ja und dann stand ich mit meinem Auto noch an einer Ampel und eine Oma mit Stock näherte sich auf der anderen Straßenseite dieser Ampel. Die Fußgängerampel sprang auf Rot, als die Oma die Straße betrat und als sie dann die halbe Straße überquert hatte, sprang meine Ampel auf Grün und ich stand da. Irgendwann war die Oma dann an meinem Auto vorbei und ich schaffte es gerade noch so über die Kreuzung, der hinter mir musste schon wieder auf Grün warten.

Ich fuhr so durch die Stadt und mir kam auf einer großen Straße ein Reisebus entgegen, welcher in eine Hoteleinfahrt reinfahren wollte und weil ich mir dachte, na der blockiert bestimmt gleich die Straße, hielt ich an und ließ in reinfahren.
Mit einmal stürmt eine ganze Meute von Omis im Bus nach vorn und an die Fenster und alle winken mir freudestrahlend zu, manche sogar mit beiden Armen. Am liebsten wäre ich ja ausgestiegen und hätte erst einmal ein Bad in der Menge genossen, aber naja das ging ja nun schlecht, so mitten in der Stadt und zig Autos hinter mir. Also habe ich nur zurück gewunken.

Nun hat mein geliebtes Auto seine Winterschuhe wieder und ich kann auch im Winter meine Autogeschichten fortsetzen.
Jetzt muss ich mich aber erst einmal ausruhen, dass Verstauen der Sommerräder war doch ganz schön anstrengend, vor allen wenn man sie zweimal auf den Felgenbaum hiefen muss, da sie beim ersten Mal verkehrt rum drauf waren.

Während ich im Autohaus so wartete, konnte ich mir die ganze Zeit ein Auto anschauen, also da war ich hin und weg. Ja doch da könnte ich eigentlich in Versuchung kommen.

Also ich muss sagen, der heutige Tag war bisher ein für mich recht Ereignisreicher Tag.

Heute früh stand ich als erstes im Stau, da es bei einem Auffahrunfall gleich sechs Autos außer Gefecht gesetzt hat.
In meinem Lieblingszeitungsladen, den ich jedem Montag besuche, bekam ich heute sogar eine Zeitung gratis dazu.
Ich besuchte noch einen anderen Laden und dort musste ich dann mit einmal niesen und während ich etwas später auf eine Verkäuferin stieß, sagte sie “Gesundheit” und vor lauter Dank kaufte ich auch gleich eine Packung Kekse.
Dann durfte ich auch noch zusehen, wie ein Vogel Selbstmord beging.
Aus luftiger Höhe stürzte er sich kopfüber mit einem Affenzahn in die Tiefe und schlug am Boden auf.
Bei diesem Wetter, da kann man schon Depressionen bekommen, aber deswegen sich gleich umbringen, na ich weiß nicht.

Ich stehe vor einem Rätsel, es geht dabei ums Autofahren.

Wie schaffen es eigentlich einige Autofahrer immer mit dem gleichen Tempo eine Straße entlangzufahren? Ich weiß sie haben vielleicht einen Tempomat, aber das meine ich nicht.
Ein Beispiel, ich fahre durch einen 70er Bereich und fahre laut Tacho ganz knapp über die 70, aber das Auto vor mir, fährt mir davon, es fährt schätzungsweise 80-85.
Aber dann ist das Tempolimit aufgehoben und der fährt mit seinen knapp über 80 km/h weiter. Aber warum?
Ganz schlimm sind ja die, die sich am Tempolimit sogar halten oder sogar darunter bleiben. Also bei 70 mit 65 fahren, aber wenn dann das nächste Dorf kommt, die Geschwindigkeit beibehalten und nicht bremsen.

Oder auf der Autobahn, da wird es noch verrückter. Das hat nun weniger mit der gleichen Geschwindigkeit zu tun.
Ich sauge mich so langsam an meinen Vordermann heran, der fährt vielleicht 130 und ich 140. Dann wechsle ich die Spur und mit einmal wird der immer schneller, so das ich richtig Gas geben muss. Das ist doch auch nicht normal.

Was geht eigentlich so bei denen im Kopf vor?

Das wollte ich schon immer mal fragen.

Ja, manchmal gibt es doch so etwas wie Gerechtigkeit.

Heute früh befand ich mich auf der Suche nach einem Parkplatz und miteinmal erspähte ich ein Auto was gerade aus einer Lücke herausfuhr und ich freute mich.

Gerade als ich auf die Lücke zusteuerte, kam von vorn ein Auto angeschossen und fährt mit voller Wucht in die Lücke rein und dann krachte es schon und er saß gegen dem Auto neben ihm.
Mir tat zwar das andere Auto leid, aber dem Unfallverursacher habe ich es gegönnt. Mir den Parkplatz wegschnappen und damit das auch klappt, noch richtig Gas geben und dabei beweisen, dass er gar kein Auto fahren kann.
Das hat er nun davon, einen Unfall verursacht, einem Auto die komplette Fahrerseite eingedrückt und sich selber die Front zerdeppert. bleh

Als ich gerade mit dem Auto die Straße entlang fuhr, hatte ich zwei Autos vor mir. Das erste fuhr nun nicht gerade schnell, aber auch nicht langsam, so knapp unter der erlaubten Geschwindigkeit.

Die ganze Zeit war die Straße frei, also kein Gegenverkehr und als dann die ersten Autos uns entgegen kamen und eine Kurve sich näherte, da scherte doch miteinmal das Auto vor mir aus und musste unbedingt seinen Vordermann überholen. Das entgegenkommende Auto musste eine Vollbremsung hinlegen.

Also manchmal frage ich mich echt, ob die noch alle Tassen im Schrank. Wenn ich schon überholen möchte, dann mache ich es doch dann wenn alles frei ist und das war es die ganzen drei Kilometer vorher gewesen. Aber nein, es muss erst gewartet werden bis was von vorne entgegen kommt.

Also manchmal bin ich doch richtig doof.

Am Wochenende erzählte ich Euch doch, dass derzeit in MD einige Straßen gesperrt sind, jedenfalls die wo ich immer langfahren muss.
Wenn ich in die Stadt rein will, muss ich wohl oder übel die Umleitung nehmen, wenn ich raus will eigentlich auch. Außer ich bin gerade in der Nähe einer Straße die mich an der Umleitung vorbei führt und direkt zu der Straße hin bringt, die mich nach Hause führt. Diese besagte Straße führt immer schnurgerade aus, zu einer großen Straße, die ich nur ein paar Meter bis zu einer großen Kreuzung entlang fahren muss und dann bin ich auch schon dort, wo die Umleitung zu Ende ist und bin ruck zuck zu Hause. (ich weiß klingt gerade etwas durcheinander, aber ich hoffe ihr kommt irgendwie mit)
Heute war ich direkt in der Nähe dieser Straße, einen kleinen Teil davon musste ich mit dem Auto sogar entlang fahren.
Aber was macht der liebe doerfler? Er biegt an seiner gewohnten Kreuzung ab und fährt direkt Richtung Umleitung und wurschtelt sich dann durch diese hindurch, anstatt geradeaus weiter zu fahren. Ein unnötiger Zeitverlust ist das, erst recht mit hungrigen Magen.

Damit ihm das morgen nicht wieder passiert, sagt der doerfler jetzt gute Nacht, schlaft schön und träumt was feines.

Wenn ich nach in die Stadt nach Magdeburg fahren möchte, dann bleiben mir nur drei Straßen um dort rein zu kommen (es gibt schon noch mehr Straßen) und nur zwei davon gehen auch da lang, wo ich hin möchte und da frage ich mich doch, ob die in der Verwaltung nicht zu viel getrunken haben. Wie kann man nur zwei Haupteinfahrtstraßen gleichzeitig sperren?

Wobei die eine Baustelle mir ein Rätsel ist, da wird eine vorhandene Straße vierspurig ausgebaut und für das gesamte Stückchen Straße (sind glaube so 200m) brauchen die ein halbes Jahr und wenn sie fertig sind, dann wird bestimmt genauso Blödsinn wie mit dem anderen bereits fertig gestellten Stückchen Straße. Da ist eine Ampel mit Abbiegespur und an dieser Abbiegespur, ist mitunter Minutenlang Rot, obwohl kein Gegenverkehr ist und wenn ich aus dieser Straße rausfahren möchte, dann kann ich ebenfalls eine Tasse Kaffee trinken, ehe Grün wird und den Grünen Pfeil haben sie abgebaut. Denn das ginge nicht anders und eine andere Ampelschaltung ist auch nicht möglich.

So nun kann ich also ein halbes Jahr lang Umleitung fahren, super.

Tja, aber was hat Gutes hat die Sperrung, die Stadt hat sich damit nun selber ein Bein gestellt, eine der Haupteinnahmequellen ist weggefallen. Denn diese Einfahrtsstraße wurde quasi wie eine Landebahn benutzt, sprich es ging mit Tempo 100 rein in die Stadt und fast täglich wurde geblitzt.

Ich bin heute irgendwie sehr mitteilungsbedürftig, ich weiß auch nicht woran das liegt, lässt sich nun mal nicht ändern.

Jedenfalls ist mir heute beim Autofahren noch etwas anderes aufgefallen.

Eigentlich täglich fahre ich durch unser Nachbardorf, so also auch auch heute und am Ortsausgang, besser gesagt schon dahinter, befindet sich am Wegesrand eine kleine Einfahrt. Also mitten auf dem Acker, da geht es noch zu einer Firma und in dieser Einfahrt, stand eine Frau, Osteuropäerin, vielleicht so Mitte 20 bis bis anfang 30, war schlecht zu schätzen. Kleines Handtäschchen in der Hand, dicke Jacke, Minirock und hohe weiße Stiefel. Da war ich dann doch etwas verwirrt, zumal auf der anderen Seite ebenfalls eine ähnlich gekleidete Frau rumrannte und auf der Seite ist ein Parkplatz.
Gestern rannte an der gleichen Stelle ein Mann rum und fotografierte alles, der war mir aufgefallen, da er vorher bei uns im Dorf, direkt vorm Haus rumrannte und nicht wusste wo er hin sollte und zu guter Letzt noch ein Firmenschild fotografierte, ich dachte ja das war ein Kunde, der nur die Öffnungszeiten für zu Hause haben wollte. Aber als er dann anfing sich den Fußweg anzuschauen und die Hofeinfahrten der Nachbarhäuser, kam mir das schon merkwürdig vor, dann sehe ich ihn zufällig im Nachbardorf und er schreitet dort ebenfalls alles ab, mhm. Und jetzt die Frauen, mir schwant da nix Gutes.  Nee, dass gefällt mir überhaupt nicht.

Sowas hier bei uns, nee. Pfui.