Der Linksbote » My Daily Autofahrt

Heute traue ich mich schon fast gar nicht mit meinem Auto auf die Straße, aber ich muss nachher dennoch los. Denn was ich in den letzten Tagen hier an Verrücktheiten erlebt habe, dass lässt einen Angst und Bange werden. Entweder sind derzeit nur noch Lebensmüde unterwegs, oder sie müssen alle zum Augenarzt (was ja leider kaum noch möglich ist).
Es wird an den unmöglichsten Stellen überholt, egal ob etwas von vorne kommt oder nicht. Selbst Bundeswehrkonvois, mit einem großen Hinweisschild hinten dran, das nicht überholt werden soll, werden überholt, auch hier spielt es keine Rolle dass etwas von vorne entgegenkommt.
So oft wie in den letzten Tagen stand ich schon lange nicht mehr auf der Bremse, weil ich schon den Zusammenstoß kommen sah.
Ebenfalls beliebt ist das überholen an einer roten Ampel oder das nicht beachten der Vorfahrt, bei der ich erst gestern eine Vollbremsung hinlegen musste und wenn man dann noch hupt, weiß derjenige nicht einmal warum und fährt zur Rache noch extra langsam.

Da heute früh wirklich ein super schönes Winterwetter war, bin ich noch einmal am frühen Morgen durch den Park wandern gegangen. Es war einfach nur super, was vor allen meine Kamera sehr erfreut hat, sie musste ganz schön arbeiten.

Ja und mit einem Bild von dort, verabschiede ich mich nun in die Weihnachtsferien, ich wünsche euch allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit. Genießt die Weihnachtstage im Kreise eurer Lieben und feiert schön.

Frohe Weihnachten.

Gestern war ich nach einer kleinen Pause mal wieder nach Magdeburg gefahren und da fiel mir auf, wie super Magdeburg seine Gäste begrüßt. Entweder sind sie jetzt wirklich so arm dran, oder der Bürgermeister ist zu den Grünen übergetreten.
Ich fahre da nun keinen kleinen Schleichweg rein, sondern benutze die Straße, die von sehr vielen auswärtigen Gästen benutzt wird, entsprechend wird man auch mit einem schönen elektronischen riesen Schild begrüßt, wo besondere Termine bekannt gegeben werden. Aber hat man dieses Schild erst einmal passiert, wird man sofort von meterhohen Unkraut begrüßt. Im Grünstreifen in der Straßenmitte und links und rechts der Straße genauso. In der Mitte liegt das Unkraut bereits auf der Straße. Etwas übertrieben dargestellt, bald kann dort kein Auto mehr fahren.
Von einer Landeshauptstadt habe ich anderes erwartet. Ich kann mir natürlich auch eine andere große Straße aussuchen, aber dort steht immer hinter dem Schild “Magdeburg begrüßt seine Gäste”, ein Blitzer.
Beide Anblicke sind wahrlich Werbung für diese Stadt und auswertige Besucher werden dies so schnell nicht vergessen.

Ich glaube ich bin von meiner Blogsucht geheilt.
Vor ein paar Monaten noch, hätte ich am liebsten jede Stunde etwas gepostet und jetzt kann ich sagen, ich bin geheilt.
Gut das liegt vielleicht auch daran, dass die Zeit wieder so verfliegt, dass man kaum hinterschauen kann.

Obwohl mich heute schon drei Sachen beschäftigt haben.
Warum weichen mir jetzt immer so viele PKW’s aus, grad bei engen Straßen, die fahren dann immer bald in den Straßengraben, während ein LKW problemlos vorbei kommt? Warum sind meine Außenspiegel jetzt immer verstellt, wenn ich der Werkstatt war?
Und warum zeigt mir mein Auto einen Fehler im Motor an, wenn das Bremslicht kaputt ist?
Das ist schon alles sehr komisch.

Wenn ich mit meinem Auto irgendwo parken möchte, dann weisen einen glücklicherweise diese weißen Linien den Weg, dann wird das Auto in der Mitte zwischen zwei Linien abgestellt, aber anscheinend haben damit immer mehr ein Problem. Mittlerweile muss ich immer länger nach einer geeigneten Lücke für mein Auto suchen, da aus drei Parklücken zwei gemacht werden. Höhepunkt war der heutige Tag. Gleich drei Lücken in einer Reihe, in die vielleicht ein Auto reingepasst hätte, nur der Fahrer hätte es durch den Kofferraum verlassen müssen, in die breiteste davon habe ich mich dann hineingequetscht und konnte sogar aussteigen, ich hoffte nur das einer meiner Nachbarn verschwunden ist, wenn ich wieder zurückkomme. Was mir dabei aufgefallen ist, dass waren alles solche riesen Schlitten und alle in schwarz.

Aber ich glaube diese Parkprobleme dürften in meiner Kreisstadt bald der Vergangenheit angehören, denn dort wird seit Jahren versucht die Menschen aus der Stadt zu vertreiben. Der neueste Versuch wird die Einführung eines gebührenpflichtigen Parkplatzes für eine Einkaufspassage sein, ich parke dann halt bei meiner Bank, da ist das Parken für Kunden kostenlos.
Freuen werden sich auch die Arbeitslosen, denn dieser Parkplatz wird zum größtenteil von ihnen in Anspruch genommen, denn das Arbeitsamt steht dort. Aber warum auch nicht. Die MitarbeiterInnen im Arbeitsamt haben dann keine Arbeit mehr und die MitarbeiterInnen der Einkaufspassage werden dann in Kürze welche suchen.

Manchmal muss ich auch mal mit meinem Auto zum Tanken fahren, so wie heute.
Der Tank war voll und ich wollte gerade bezahlen gehen, da hielt hinter mir ein Auto an und eine ältere Frau stieg auf der Beifahrerseite aus und fragte mich ganz nett, ob ich nicht meine Auto etwas vorfahren kann, denn sie möchten an die Tanksäule ran. Ich schaute sie ganz verdattert an und schaute zu den anderen Säulen, bis auf meine waren alle anderen frei und ich sagte zu ihr, dass da noch welche sind und auch vor mir ist eine und sie meinte nur, nein wir wollen auf dieser Seite tanken und ich sagte, ich fahre vor, wenn ich bezahlt habe und ließ sie stehen.
Ich bezahlte, kam wieder raus und die Frau stand immer noch und ich sagte zu ihr, vor meinen Auto ist noch eine Säule und sie sagte nein und ich sagte zu ihr doch, da ist eine, schauen sie hin und sie schaute hin und schüttelte mit dem Kopf, sie wollte mir einfach nicht glauben das da eine Zapfsäule war und schaute mich ganz ungläubig an.
Ich ließ sie stehen und setzte mich in mein Auto und fuhr dann los und frage mich immer noch, was das eigentlich sein sollte. Vielleicht hatten sie ja einen guten Tag und wollten für mich mitbezahlen, wer weiß?

Heute wäre ich doch bald gegen ein Polizeiauto gefahren, so schön frontal rein.
Aber die hätten Schuld gehabt, der Gegenverkehr fuhr recht langsam und mit mein einmal bremsten meine Vordermänner oder Frauen stark ab und ich natürlich auch und wollte dann kurz nach links ausscheren um zu schauen was los ist und dann habe ich es gerade noch so wieder zurück geschafft, da ich mit einmal ein Polizeiauto mit Blaulicht auf mich zukommen sah. Dann habe ich erst einmal kräftig geschimpft, dass sie wenigstens ihre Sirene anmachen sollten, was sie dann auch taten, als sie an mir vorbei waren und die Straße leer war.
Hätten sie mal vorher machen sollen.

Ich war vorhin wieder beim Bäcker, aber dieses Mal bei einem anderen, aber die scheinen anscheinend hier mitgelesen zu haben. Jedenfalls wurde jedesmal zweimal gefragt, ob es auch wirklich das sein soll und es wurde sich auch noch zurückversichert, ob auch die auch Stückzahl stimmt.
So sollte es immer sein.

Was dagegen nie wieder so sein sollte, dass ich 12 Minuten gebraucht habe, um vom Parkplatz wieder runter zukommen. Zwölf Minuten, habe ich dazu gebraucht um mich bis zur Straße vorzukämpfen und dann eine Lücke zu erwischen, kurz bevor ich dran war, musste ich noch mit so einem Idioten rumärgern, der die Straßenregeln nicht kennt. Eine abgesenkte Bordsteinkante heißt nicht, dass du Vorfahrt hast, wenn du von rechts kommst. Das erste Auto, habe ich vorgelassen, weil ich nett sein wollte, aber dann ist auch Schluss. Irgendwann will ich ja schließlich auch weiterfahren. Der Blödmann stand dann an der Hauptstraße neben mir und schimpfte so dolle, dass er nicht mal merkte das längst frei war.

Als ich so heute mit meinem Auto die Straße entlang fuhr, da sah ich mit einmal eine Oma mit ihren Rolls-Royce ihrer Gehhilfe Richtung Straße gehen. Ich dachte da sofort, na sie wird doch jetzt will nicht, aber nein sie blieb vorschriftsmäßig stehen. Sicherheitshalber wurde ich aber doch etwas langsamer und da fängt sie an zu winken, ich solle schneller fahren. Sowas ist mir noch nie passiert.

Heute früh quälte ich mich noch einmal Richtung Getränkemarkt und als ich dort an der Kasse stand und auf die Kassiererin wartete, betrat ein weiterer Kunde den Laden und hatte eine Getränkekiste bei sich. Er wollte sich sie, also die Kiste, abgeben.
Für abzugebene Kisten ist die Tante an der Kasse verantwortlich, aber die war ja gerade im Laden unterwegs und erklärte einer weiteren Mitarbeiterin irgendwas.
Ich hatte ja Zeit und wusste, dass sie gleich wieder kommen wird, mich hat das also nicht gestört. Aber den anderen Kunden schon, da haut doch der raus, dass die Verkäuferin morgen ihre Weihnachtsgespräche führen kann und endlich antanzen soll. War der vielleicht nett. no

Anschließend bin ich noch mal schnell in den Supermarkt gleich nebenan und dort hatte ich an der Kasse einen älteren Mann vor mir, der erst einmal der Kassierin das Rechnen beibringen wollte. Auch sehr nett.

Und zu guter Letzt wurde ich auch nicht belehrt und zwar auf dem Parkplatz von der Apotheke. Alle Lücken waren voll, also stellte ich mich auf den Lieferantenparkplatz. Da stand auch schon ein Auto und damit auch noch für ein Apothekerauto Platz ist, stellte ich mich etwas dichter ran, aber ließ an der Fahrertür mehr Luft als an der hinteren Tür. Zwischen der Fahrertür von dem anderen Auto und meiner Beifahrertür 70 cm Luft, nur nach hinten wurde es etwas enger.
Dann kam der Fahrer mit einem Beutel und meckerte gleich los. “Ich soll noch näher ran fahren, dann lassen sich die Türen noch besser öffnen.” Ich antwortete und sagte “Ja, beim nächsten Mal” und ging in die Apotheke. Was macht dann der Depp? Der öffnete die hintere Tür auf der Fahrerseite und legt seinem Beutel rein und ging wieder, die Beifahrerseite war aber schön frei!

Ich habe das mal gemalt.

Das graue ist mein Auto und diese Krickel, dass sollen Zahlen sein und zwar in Zentimeter. Aus mir wird mal eine großer Künstler.

Kann das sein, dass die Menschen jetzt alle irgendwie unter Stress stehen? Sowas ist sehr ungesund, dass müsste ihnen mal jemand sagen.