Der Linksbote » Internet

Ich war einfach mal so frei und habe Buch-Stöckchen, welches bei gerade schoko-bella liegt aufgehoben und mitgenommen, denn es ist ein schönes Stöckchen.

Man soll das erste Buch in der Nähe nehmen, Seite 123 aufschlagen, dann den fünften Satz finden und die nächsten drei Sätze posten und anschließend das Stöckchen an fünf Blogger weiter werfen. Ja und das mache ich jetzt auch.

“Sie sangen das Lied, das ihn berührte. Es klang wie eine Liebeserklärung an alles Lebendige. Die Stimme des Sängers, ein ungewöhnliche Stimme, die dem tiefen Ernst eine schrille, fast närrische Note gab, schraubte sie hinauf, sie drechselte den Gesang auf einer immer schneller rotierenden Scheibe.”

Die Sätze stammen aus “Der Weltensammler” von Ilija Trojanow. Das ist ein Buch, was ich wärmstens empfehlen kann, es besitzt ein unglaubliche Sprache und man lernt dazu noch die Kulturen und Religionen der Welt kennen.

So und das Stöckchen werfe ich nun weiter und zwar an Consuela, Martina, Elli, Eule70 darf es auch gerne mitnehmen und der Hans bekommt auch eines an den Kopf geworfen.

Von Stefanie bekam ich gestern ein kleines Stöckchen zugeworfen, eines was mir doch schon etwas Kopfschmerzen bereitet hat.

“Was gefällt Dir an Deutschland?”

Ich finde hier ganz viele tolle Fotomotive, könnte jeden Tag einen Ausflug unternehmen, es ist ein schönes Urlaubsland und bietet viele historische Schätze, vor allen viele versteckte Schätze. Aber das war es auch schon, denn es gibt wahrlich nicht mehr sehr viel was einen hier noch gefallen könnte.

Ich werfe das Stöckchen einfach mal blind an meine Blogroll weiter und zeige noch ein kleines Bild, was stellvertretend für die tollen Fotomotive stehen soll. Es ist der Magdeburger Dom.

dom.jpg

Da mir das Stöckchen, welches bei ela so rumlag, mir so gut gefallen hat, habe ich es mitgenommen.

Gebunden oder Taschenbuch?

Schöner sieht natürlich gebunden aus, aber ich lese eigentlich beides.

Amazon oder Buchhandel?

Seitdem ja mein Buchhändler tot ist, bestelle ich öfters im Netz mein Bücher, aber nicht bei Amazon, sondern bei buecher.de (ein bisschen Werbung muss sein). Doch ab und zu gehe ich schon noch in ein richtiges Buchgeschäft.

Lesezeichen oder Eselohr?

Lesezeichen natürlich

Ordner nach Autor, Titel oder ungeordnet?

Also die Bücher die bei mir in Bücherregal Nummer 1 stehen, also das was jeder sieht, die sind alphabetisch nach Auto geordnet, der Rest querbeet.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

Das tut ja richtig weh, ich werfe doch keine Bücher weg. Die behalte ich alle, bzw. ab und zu schenke ich das ein oder andere Buch einem ganz besonderen Menschen.

Schutzumschlag behalten, oder wegwerfen?

Behalten, die lasse ich dann sogar rum, gehört ja zum Buch.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?

Wenn dann schon ohne, liest sich besser.

Kurzgeschichten oder Roman?

Roman, Kurzgeschichten mag ich nicht so.

Harry Potter oder Lemony Snicket?

Weder noch.

Aufhören wenn man müde ist, oder wenn das Kapitel zu Ende ist?

Kapitel sollte schon zu Ende sein.

“Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?

Auch hier weder noch.

Kaufen oder leihen?

Kaufen.

Neu oder gebraucht?

Neu, außer die Bücher aus dem Antiquariat.

Kaufentscheidung:
Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Also nach der Bestsellerliste gehe ich ganz selten, da steht meistens eh nur der Einheitsbrei drauf. Meistens entscheide ich ganz spontan oder schaue nach, ob einer meiner Lieblingsautoren ein neues Buch geschrieben hat und dann schlage ich zu.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?

Geschlossenes Ende, obwohl es Bücher gibt, wo ich mir wünschte es würde weitergehen.

Morgen, mittags, oder nachts lesen?

Abends bis in die Nacht hinein.

Einzelband oder Serie?

Beides, aber bei Serien muss es schon eine besondere sein.

Lieblingsserie?

Die Fortune de France von Robert Merle oder die Fälle von Mrs. Murphy von Rita Mae Brown.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand was gehört hat?

Ach Du Himmel, woher soll ich wissen, ob nicht irgendjemand so ein Buch kennt. So ein Buch habe ich nicht.

Lieblingsbuch, dass Du letztes Jahr gelesen hast?

Gut gefallen hat mir Talk, Talk von T.C. Boyle.

Welches Buch liest Du gegenwärtig?

Jetzt gerade keins, aber zuvor hatte ich Eragon gelesen.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten.

Die Kinder des Kapitän Grant, ist von Jules Verne.

Ja und das Stöckchen liegt jetzt hier und wartet darauf aufgehoben zu werden.

wenn der Linksbote in China unter Zensur stehen würde. Schließlich eröffnet sich mir dadurch die Chance auf Millionen von Lesern am Tag, wenn ich denn erst einmal wieder richtig und regelmäßig schreiben würde. Aber heute geht es mir wieder so gut, das ich soviel machen möchte und auch machen werde, dass ich wohl wieder nicht zum Schreiben komme.

Obwohl es so viele Themen gibt, aber das Unkraut im Garten geht vor, dass ist genauso unnütz wie die Rente mit 67. Also wer beides erfunden hat, der muss was an der Waffel gehabt haben.
Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Achso, ja jetzt fällt mir ein, ich habe ja vergessen zu sagen, wieso ich das da mit China schreibe. Bei ela bin ich über eine Seite gestolpert, die testet ob die eigene Seite in China auch gelesen werden darf und meine darf, ist das nicht schön?

Da mache ich doch auch mal das, was schoko-bella und ela auch schon gemacht haben. Da lerne ich ja richtig neue Seiten von mir kennen. Danke Google.

doerfler:

…ist neuer Leiter

…ist verpflichtet

…ist der Kernel-Entwickler

…ist Steuerberater

…ist ein gefährlicher Mensch

…ist gigantisch gut

Probiert es einfach mal aus, macht richtig Spaß.

Ich kann fotografieren, ich kann kochen. Vielleicht mache ich nun meine erste Million.
Aber ich könnte dann Abends nicht mehr in den Spiegel schauen und mit einem ruhigen Gewissen einschlafen, weil ich weiß das ich anderen Menschen damit Schaden zufüge. Geldgier ist immer ein sehr schlechter Ratgeber und irgendwann wird so etwas bestraft.
Deshalb lasse ich das dann doch lieber und habe dafür hoffentlich glückliche und zufriedene Besucher und ich werde mir auch große Mühe geben, dass es auch weitere 12 Monate so bleibt.

Da schoko-bella mich ganz lieb und nett gefragt hat, werde ich also auch das Jahresrückblick-Stöckchen aufheben

Rückblick 2006 - Resümee, einschneidende Erlebnisse, Höhen und Tiefen:
*Beruf: Da brauchte ich mir keine Sorgen zu machen, war halt nur manchmal reichlich stressig.
*Gesundheit: Hin und wieder raffte mich ja fast eine Erkältung hin, aber ansonsten alles Bestens.
*Finanzen: Im Gegensatz zu allen anderen Jahren, gab es mal keine größeren Ausgaben, somit lief da auch alles super. Zufrieden ist man ja eh nie.
*Politik: Also unsere Bundesregierung hat es fast geschafft und ich kann mich nicht mehr aufregen, denn soviel Mist wie die veranstalten, dass ist einfach ungesund für mich.
*Kulturelles: Mein jährlicher Besuch beim Kaiserfrühling in Quedlinburg stand an, dann habe ich die Ausstellung zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation in Magdeburg besucht und auch so wurden noch einige kulturell wertvolle Einrichtungen oder Denkmäler von mir besucht.
*Weltgeschehen: Ganz eindeutig zu viele Kriege, zu viele Tote und zu viele Menschenrechtsverletzungen und alles im Namen der Demokratie und Freiheit. Danke George Dubbelju., wäs wäre die Welt die nur ohne Dich.
*Sport: Italien ist danke mir Weltmeister geworden, die olympischen Winterspiele habe ich fleißig geguckt und habe mich bereits auf die Handball-WM gefreut, die auch in Magdeburg stattfinden wird. Dann habe ich kein Reitturnier bei uns ausgelassen.
*Partnerschaft: Man muss ja nicht alles verraten.
*Lieblingshit: All Good Things von Nelly Furtado
*Größter Aufreger: Das müsste ich jetzt eigentlich Passwort geschützt schreiben. Ich sag’s mal so, 2006 war durch Höhen und sehr großen Tiefen geprägt und es gab einige menschliche Enttäuschungen, ging so ab Sommer los und nahm kein Ende mehr.
*Dein schönster Augenblick: Zu sehen wie sich jemand immer wieder über ganz kleine Kleinigkeiten riesig freuen kann. Das immer wieder zu erleben ist einfach klasse und durch nix zu ersetzen.
*Gute Wünsche für 2007: Wie schon oft erwähnt, habe ich nur einen einzigen.

Nun mache ich es auch so wie schoko, wer will und noch nicht hat, kann das Stöckchen gerne mitnehmen.

Und nun ist hier bis auf weiteres Stöckchenfreie Zone. wink

Die Stöckcheninflation geht auch im neuen Jahr weiter.

Von Thomas kommt nun das erste Stöckchen in diesem Jahr und da es ein kleines nicht allzu schweres Stöckchen ist, gab es auch keine Beule am Kopf und ich kann’s beantworten und weiterwerfen.

Die letzten zwei CDs die du gekauft hast.

Da muss ich echt einmal überlegen und suchen, die letzte war Piece by Piece von Katie Melua, die andere finde ich nicht mehr. Wozu gibt es iTunes?

Wie viele gigantische Bytes an Musik sind auf deinem Computer gespeichert?

Kleinen Moment, mal schnell nachschauen. Ah ja, 6,61 GB.

Welches Lied hast du gerade gehört als dich der Ruf ereilte?

Gar keins, aber davor All Good Things von Nelly Furtado.

Fünf Lieder, die mir viel bedeuten oder die ich oft höre:

The Closest Thing To Crazy von Katie Melua

Don’t Know Why von Norah Jones

Who Painted The Moon Black von Hayley Westenra

Black Horse an the Cherry Tree von KT Tunstall

A Drop of Silence von Kitaro und von ihm auch noch Mizu Ni Inori Te

Das Stöckchen fangen soll:

Alle, die meine letzten Stöckchen ignoriert haben. Ja und dann könnte ich das Stöckchen auch noch denen zu werfen, die bisher meine Suchmaschine nicht besucht haben. Nur beim herrn axel mache ich eine Ausnahme, falls er da noch nicht war. Denn schließlich hat er 1100 Punkte gesammelt und ist somit von den Stöckchenwürfen befreit.

Zum Abschluss des Jahres gibt es mal wieder ein Stöckchen, die sind ziemlich selten geworden, muss ich mal sagen. Dieses Mal wirft die Jenny mit Baumstämmen um sich.

Das Stöckchen soll das Selbstbewusstsein stärken, da die Dinge aufgezählt werden sollen, die unserein gut kann oder was so toll an mir ist und zwar 10 Dinge.
Ich glaube ehe ich das Stöckchen weiterwerfen kann ist ein Jahr vergangen, denn was kann ich denn schon Tolles?

1. Mir fallen ganz spontan viele tolle Ideen ein

2. Ich brauche kein Navigationsgerät, da ich immer ans Ziel ankomme, wenn ich meiner Nase lang nachfahre. Das klappt wirklich.

3. Ich kann andere Menschen gut motivieren und ihnen erklären wie gut alles läuft, obwohl dem nicht so ist. Damit würde ich gut in die Politik passen.

4. Mir wird das auch geglaubt, was ich sage.

5. Ich habe zwei linke Hände, aber die sind sowas von einmalig, dass glaubt ihr nicht.

6. Wenn was schief geht, finde ich immer eine Ausrede und Erklärung.

7. Was ich mir in den Kopf setze, dass bekomme ich auch, da kenne ich nix.

8. Ich schaffe es auch ganz gut, dass ich immer bedauert werde.

9. Ich kann mich manchmal recht doof anstellen und bin dann auch entsprechend begriffsstutzig.

10. Ich habe das Gedächtnis eines Elefanten, ich vergesse nie etwas.

Also mein Selbstbewusstsein ist nun gestärkt und ich mache das so wie Jenny, ich werfe das Stöckchen einfach in meine Runde, nur mit einem Zusatz. Wenn nicht mindestens fünf das Stöckchen mitnehmen, muss ich “auslosen” und das kann ich sehr gut. 8)

Da wirft mir die Silly doch tatsächlich gestern Abend zu später Stunde noch einen Schneeball an den Kopf. Wenigstens weiß ich nun warum ich heute meine Augen kaum aufbekomme, die Nase läuft und es mir irgendwie richtig mies geht. Schuld daran ist der Schneeball, der war nass und kalt und damit der Schnee bei mir hier wieder verschwindet werfe ich ihn weiter.

Einen kleinen Ball werfe ich Richtung Harz, Wolf ist bereits winterfest, also geht das auch. Einer fliegt in den hohen Norden zu Stefanie. Ich glaube der Thomas wird sich bestimmt über etwas Schnee zu Weihnachten freuen. Einen kleinen Schneeball werfe ich noch in den Süden, Jenny aufgepasst.
Da der Schneeball von Silly richtig groß war, habe ich noch ein paar Flöckchen übrig, die reichen gerade noch für einen kleinen Ball und den werfe ich mal über die Grenze, Richtung Eb.