Der Linksbote » 2007 » December

Keine Bange, der ist nur für dieses Jahr gedacht, am 2. Januar bin ich wieder hier, deshalb wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen und möge 2008 ein gutes Jahr für uns alle werden.

Ein kleines Bild habe ich auch noch, denn ich war gestern Vormittag noch einmal im Wald, musste ja das schöne Wetter ausnutzen, was zwar nicht winterlich war, aber schön. Das einzige was da gestört hat, war die Bundeswehr die scheinbar wieder ein Manöver durchgeführt hat.

Da bald in einigen Bundesländern Landtagswahlen sind und auch die Bundestagswahl nicht mehr in so weiter Ferne ist, haben eine Politiker der Union nun den Wahlkampf eröffnet, doch statt auf Sachthemen, setzen sie auf billige Polemik gepaart mit eine Prise Hetze gegen Ausländer und Muslime. Den ganzen Beitrag lesen…

Da heute früh wirklich ein super schönes Winterwetter war, bin ich noch einmal am frühen Morgen durch den Park wandern gegangen. Es war einfach nur super, was vor allen meine Kamera sehr erfreut hat, sie musste ganz schön arbeiten.

Ja und mit einem Bild von dort, verabschiede ich mich nun in die Weihnachtsferien, ich wünsche euch allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit. Genießt die Weihnachtstage im Kreise eurer Lieben und feiert schön.

Frohe Weihnachten.

Heute ist es sogar noch ein kleines bisschen kälter draußen und da mir die Zeit zu einem erneuten Parkbesuch gefehlt hat, war ich nur kurz im Garten.

Um ein bisschen abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen, bin ich heute früh einfach ein bisschen wandern gewesen und zwar wie so oft durch den Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg. Das Wetter war klasse, so richtig schön winterlich, aber nicht unangenehm. Überall Nebel und dann der Reif an den Bäumen, dass sah schon schön aus.
Ein kleines Foto habe ich natürlich für euch auch mitgebracht und dann wünsche allen einen nicht mehr so anstrengenden letzten Arbeitstag und ich hoffe ihr habt alle Weihnachtsgeschenke zusammen, ansonsten viel Spaß nachher beim Einkaufen.

kkpict0224.jpg

Seit Monaten fühlt sich die Bundesregierung als Vorreiterin in Sachen Klimapolitik. Eine Regierung nach der anderen wurde an den Pranger gestellt und ein radikales umdenken in der Umweltpolitik gefordert. Was durchaus richtig ist, aber wenn dann sollte doch wohl gleiches Recht für alle gelten, oder. Denn kaum fordert die EU auch von Deutschlands Industrie einen Beitrag zum Umweltschutz, wird dies als unfair bezeichnet. Man möchte weiterhin umweltschädliche Autos bauen. Die geplanten Strafen für zuviel CO²-Ausstoß, werden als Wettbewerbsverzerrung angesehen.
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) beklagt sich sogar darüber, dass bei 50% der französischen Autos nichts gemacht werden müsse, aber bei 98% der deutschen. Da hat er ja recht, die EU hätte eine andere Grenzlegung beim CO²-Ausstoß festlegen müssen, so dass auch die etwas machen müssen, die schon etwas weniger ausstoßen, dann gibt es ja einen Anreiz für alle, noch mehr zu tun. Aber so etwas fordert Gabriel nicht, er will eine höhere Grenze für die deutschen Hersteller, damit sie nichts machen müssen, aber dafür, die anderen. (siehe tagesschau)
Ob man so zum Vorreiter in der Umweltpolitik wird, ist wirklich fraglich.

Da mir heute nicht so zum Schreiben zu Mute ist, habe ich ein kleines Bild für euch.

pict0176.jpg

Genau das habe ich grad, da hab ich es doch tatsächlich geschafft mir in die Zunge zu schneiden, beim Briefe zukleben ist es passiert. Fand ich nicht nett vom Briefumschlag.

Weil ein Rentner am Frankfurter Kreuz immer so schnell fährt, wie er will, klagte er vor Gericht und hat natürlich verloren. (siehe Spiegel)
Statt die erlaubten 100 km/h fuhr er 171 km/h und wurde natürlich geblitzt. Die Strafe wollte er nicht akzeptieren, da er an besagter Stelle schon immer so schnell fuhr und noch nie das Tempolimit gesehen hat. Das wird er nun drei Monate lang nicht können. Es war auch nicht seine erste Geschwindigkeitsübertretung, er scheint also wirklich so zu fahren, wie er möchte. Aber das gab er ja vor Gericht an, es ist eine alte Gewohnheit von ihm und das erinnert mich an einige Autofahrer in Haldensleben. Dort gab es bis vor einem guten halben Jahr eine Einbahnstraße. Jahrzehntelang war sie eine Einbahnstraße und dieses Jahr wurde sie umgebaut und nun ist es keine Einbahnstraße mehr, was aber einige Linksabbieger noch nicht mitbekommen haben. Wenn sie links abbiegen wollen, stehen sie statt auf der Linksabbiegerspur, auf der Gegenfahrbahn, was natürlich besonders “lustig” ist, wenn man in diese Straße reinfahren will, dann bleibt nur zu hoffen, dass die Linksabbiegerspur frei. So musste ich also gestern wie auch mein Vordermann, durch die Mitte der Straße fahren, und die Frau die ganz links stand, hat völlig ahnungslos im Auto gesessen.

Das Jahr neigt sich ja nun so langsam dem Ende zu. Diese Zeit wird immer gerne für einen Jahresrückblick genutzt. Was ich eigentlich recht ungern mache, ich schaue deshalb lieber in die Zukunft und ich hoffe, das kommende Jahr wird ein besseres Jahr, mit weitaus besseren Nachrichten werden. Dies wünsche ich euch allen und dies wünsche ich vor allen einer Person, die mir sehr wichtig ist.
Was ich aber auch machen muss, ich muss allen Danke sagen, die mir in den letzten Monaten die Treue gehalten haben und mich auch immer wieder aufgebaut haben. Auch wenn ich einige Monate verstummt war, habt ihr immer reingeschaut und auch besorgt nachgefragt, ihr habt auch viele aufmunternde Kommentar geschrieben, was ich klasse finde. Dafür sage ich danke.

Nun zu den Zahlen. Bis gestern haben mich 6.512 Besucher besucht, im Schnitt blieben sie für 1:41 Minuten auf meiner Seite. Insgesamt gab es 11.583 Besuche und 20.732 Seitenzugriffe. Die meisten Besucher kommen natürlich aus Deutschland. 10.311 Besuche kamen von hier, gefolgt von Österreich mit 800 Besuchen und auf Platz 3 liegen die USA mit 150 Besuchen. Schlusslicht mit einem Besuch ist Costa Rica. Am weitesten entfernt waren die Besuch aus Australien und Chile.

Während über die Hälfte der Besucher nur einmal vorbeigeschaut hat, kommt doch ein recht großer Teil immer wieder. Bis zu 200 Mal wurde ich von 1.194 Besuchern besucht, was einen Anteil von 10,31% entspricht. 837 kamen sogar noch häufiger. Diese Zahlen machen mich doch etwas Stolz. yes

Was natürlich auch super ist und da muss ich euch loben, 59 Prozent surfen mit Firefox durchs Internet, der IE kommt nur auf 35% und dann kommt eine riesengroße Lücke, denn Opera schafft es nur auf 2,59% und der Rest ist kaum noch messbar. Drei Browser stechen da aber hervor, von denen habe ich noch nie etwas gehört. Einmal qzip und einmal Nutscrape und jetzt kommt es, bitte festhalten, “Arschloch” so soll auch ein Internetbrowser heißen, so steht es in der Auswertung.
Die anderen Zahlen werden jetzt zu langweilig und ich möchte euch damit auch nicht weiter nerven, deshalb komme ich auch gleich zu den Suchbegriffen.
Dort bin ich immer noch froh, dass ich scheinbar ein sauberes Weblog bin, also schmutzige Begriffe wurden nicht gesucht, aber dafür viel verrücktes.

“Fauliger Zombie” zum Beispiel, oder “Gute Nacht”.

Ich stelle einfach mal eine kleine Liste zusammen.

“Glück sieben Zehen”, “halb sieben durch”, “noch neun finger”, “Oma mit Stock”, “wegen trauerfeier geschlossen”, “wozu gibt es gesetze”, “autsch das tut weh”, “beim friseur unter der haube”, “bin wieder da”, “ich bin traurig”, “wer hat mit wem”, “wie bleibe ich ruhig” und “manchmal frage ich mich”. Ja und genau das mache ich grad, ich frage mich, wer und warum sucht so etwas?
Bei diesen ganzen Anfragen, hat natürlich google die Nase vorn, die meisten die etwas suchten kamen von dort.

So, das soll es erst einmal gewesen sein. Ich sage noch einmal danke und bis zum Jahresende geht es natürlich hier wie gewohnt weiter und nächstes Jahr, dann erst recht.