Der Linksbote » Es kann doch nicht so schwer sein

Es kann doch nicht so schwer sein

Manchmal frage ich mich wirklich, was daran so schwer sein kann, einfach mal ein bisschen nachzudenken.

Künftig sollen auch in Sachsen-Anhalt einzelne Wohnräume von Hartz-IV-Empfänger abgesperrt werden, oder zumindest die Heizung abgedreht werden.
Wer in einer laut Gesetz zu großen Wohnung lebt und keine kleinere findet, dem wird ein Zimmer abgeschlossen und der Vermieter erhält eine entsprechend geminderte Miete. (siehe Volksstimme)
Wie blöd kann man eigentlich sein, um auf so eine Idee zu kommen?
Warum wird nicht einfach die Miete gesenkt? Vielleicht weil das keine Demütigung und Diskriminierung darstellen würde?
Oder verstehe ich vielleicht den Sinn dieser Aktion nicht? Soll damit auf die Ungerechtigkeiten bei Hartz-IV aufmerksam gemacht werden, will man damit zeigen, dass die Politiker von SPD und Union ein menschenunwürdiges Gesetz verabschiedet haben, ohne überhaupt über die Folgen nachzudenken? Kann ja sein.
Die Wohnungsgenossenschaften argumentieren aber ganz anders und bekommen sogar Rückendeckung von der Politik. Sie bleiben auf den Kosten sitzen, wenn die Wohnung zu groß ist. Da fasse ich mich doch an den Kopf. Ob nun für eine 3-Raum-Wohnung oder für eine 2-Raum-Wohnung beispielsweise 200 Euro Miete gezahlt werden, dass dürfte doch eigentlich völlig egal sein. Ja und wenn die Heizkosten zu hoch sind, dann muss halt mal überlegt werden, warum sie zu hoch sind. Daran sind in den wenigsten Fällen die Arbeitslosen schuld und selbst wenn, so dachte ich eigentlich immer, dass Miete und Heizung vom Arbeitsamt übernommen werden. Wo bleiben die Kosten für die Wohnungsgenossenschaften?
Bleibt doch nur der Punkt übrig, dass in Berlin maximale Wohnungsgrößen festgelegt worden. Nicht nur die Miethöhe wurde festgesetzt, nein die Wohnung für einen Arbeitslosen muss schön klein sein. Doch die Damen und Herren von der SPD haben dabei nicht gemerkt, was sie da eigentlich für eine idiotische Regelung aufstellen, denn schließlich musste es ja den Sozialschmarotzern so richtig gezeigt werden, denn wo kommen wir denn hin, wenn die sogar noch Platz zum Leben haben. Das geht doch gar nicht, also wurden die Größen beschlossen und es gibt nur einen ganz kleinen Spielraum in dem sie sich bewegen dürfen. Tja und wenn dieser ausgereizt ist, bleibt nur der Zwangsumzug. Doch wohin, wenn es keine Wohnungen in entsprechender Größe gibt?
Also Zimmer absperren, damit es auch so richtig demütigend wird.

6 Kommentare

  • 1. Thomas schrieb am 10th February 2007 um 12:26 :

    Ach du schande, also über das Abschalten der Heizung in bestimmten Räumen kann man ja noch reden. Aus Kostengründen natürlich, bei mir im Haus werden z.B. Bad, Küche oder Schlafzimmer nicht einzeln geheizt, weil es auch schlicht unnötig ist und Geld spart. Aber einzelne Zimmer absperren ist nicht demütigend, es ist lächerlich und absurd. Fehlt nur noch die Zwangsweise Weitervermietung der Räume …

  • 2. doerfler schrieb am 10th February 2007 um 19:20 :

    @Thomas: Ja, lächerlich und dumm ist es auch. Aber demütigend, denn das Zimmer wird ja abgesperrt und du darfst es nicht mehr betreten und dieses Verbot wird auch kontrolliert.

  • 3. ela schrieb am 10th February 2007 um 20:49 :

    Also ich kann ja einiges nachvollziehen aber das is doch wirklich absurd

  • 4. Thomas schrieb am 11th February 2007 um 00:21 :

    @doerfler: Das es “demütigend” ist habe ich nicht in Abrede gestellt, ich wollte lächerlich und absurd eher als Steigerung darstellen, hab mich da wohl nur schlecht ausgedrückt.

  • 5. doerfler schrieb am 12th February 2007 um 13:12 :

    @Thomas: Ja, ich bin zur Zeit irgendwie nicht so richtig in der Lage, mich richtig auszudrücken und alles richtig aufzunehmen.

  • 6. Rolf Klawitter schrieb am 30th July 2011 um 21:38 :

    Ja - ARGE ist gut !!! Treffender kann man es nicht beschreiben… Denn da liegt so Manches im ARGEn…

    R.K.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>