Der Linksbote » 2006 » October

Eigentlich wollte ich jetzt noch irgendwas schreiben, aber fällt nix ein. Naja ein bissel habe ich ja nun doch geschrieben.

Achso, wir haben derzeit Sturm und etwas Regen im Sonderangebot, wer ihn haben möchte, einfach nur melden.

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch und ich hoffe Ihr alle, naja fast alle, seit putzmunter  yawn und habt auch alle Uhren umgestellt.

So, meine Suchmaschine habe ich jetzt fast fertig gestellt, es sind so gut wie alle Seiten drin, die ich drin haben möchte. Das gibt mir ein richtiges Gefühl von Macht, toll.
Was bisher nicht geklappt hat, aber eigentlich hätte klappen müssen, war der Einbau auf einer extra-Seite, in der dann auch die Ergebnisse angezeigt werden. Aber vielleicht klappt das ja später doch noch.

Falls ich eine Seite vergessen habe, so könnt ihr mir sie nennen, dann nehme ich sie natürlich in den Suchindex mit auf (entsprechende Begründung vorausgesetzt lol ) . Ein paar werden sicherlich noch hinzu kommen. Derzeit sind 81 Seiten erfasst, ist bestimmt eine mehr als in China oder Turkmenistan. 8)

Ihr dürft somit in Zukunft ruhig von meiner Seite aus, dass Internet entdecken. Wie gesagt, dass ist das zweite Suchfeld, dort wo google drin steht und auch ein bissel mit drin ist.
Achso und ich verdiene, auch wenn dort Werbung angezeigt wird, keinen Cent, denn bei diesem Programm bin ich nicht angemeldet. (ist auch gleich als Info fürs Finanzamt gedacht)

Bei diesem nasskaltem Wetter, schleppte ich mich nocheinmal nach draußen. Mit zittriger Hand und mit letzter Kraft, gelang es mir diese Rose für Euch festzuhalten. ;)

KZH

Heute Vormittag ging es mir noch halbwegs gut, ich war voller Tatendrang und bastelte hier vor mich hin und quälte mich bei Elas verdammt schweren Bilderrätsel. Anschließend wollte ich raus, war ich auch und das war ein Fehler. no
Nun sitze ich da und bin irgendwie richtig hinüber.
Beileidsschreiben, Mitleidsbekundungen, Krankenbesuche, inkl. Blümchen usw. sind somit ab sofort wieder möglich.

Ich lege mich jetzt erst einmal hin. yawn

Ahoi.

Ich habe nun noch etwas rum gespielt und ab sofort könnt ihr in Euren Kommentaren schicke kleine Smilies einbauen. Ja ich weiß es ging vorher auch, aber nun geht es noch einfacher und die Smilies sind viel schöner, finde ich. yes
Ein Dank geht an Jenny, denn sonst würde ich noch grübeln. =D

Was wird das denn jetzt?

Mir wird so kalt und gleichzeitig glühe ich und mein Kopf fühlt sich auch ganz komisch an, so schwer. Hmm.

Ich glaube es ist wohl nun doch wieder soweit, na mal schauen.

Ab sofort gilt hier jedenfalls wieder die höchste Mitleidstufe. ;)

Seit wenigen Minuten bin ich stolzer Besitzer einer “eigenen” Suchmaschine. Ich kann entscheiden welche Seiten, durchsucht werden und welche nicht. Noch sind nicht alle integriert, aber der Großteil ist drin und ihr könnt sie ausprobieren.

Die Suche findet sich in der Sidebar, direkt unter Suchfunktion für mein Blog.

Ist nicht ganz meine eigene Suchmaschine, basiert auf dem neuesten Projekt von Google, sie trägt aber immerhin meinen Namen und nur die besten Seiten des Internets werden durchsucht. Außer ihr wollt unbedingt, dass komplette Netz durchsucht haben.

PS: Ich bin noch ein bissel am Basteln und ausprobieren, wird sich dort noch bestimmt noch einiges ändern. So möchte ich z.B. das die Suchresultate unter meiner Adresse angezeigt werden und einige noch vergessene Seiten, werde ich in den Index auch noch aufnehmen.

Heute Nacht und heute früh hatten wir bei uns noch hochsommerliche Temperaturen. Nun scheint zwar die Sonne, aber kühlt sich doch merklich ab. Schon komisch.

So etwas passiert halt, wenn man nicht auf seine Kritiker hören möchte und Krieg spielen will. Nun sitzt die deutsche Marine vor der libanesischen Küste da und hat ein Problem.

Die Opposition im Bundestag hat von Anfang an einen Militäreinsatz im Nahen Osten abgelehnt, einer der Punkte war immer die historische Verantwortung gegenüber Israel. Doch die Bundesregierung hat diese Kritik mit billiger Polemik und falschen Angaben beiseite gefegt.
Es war schon vor dem Beginn des UN-Einsatzes klar, dass dieser zum Scheitern verurteilt ist. Denn weder der Libanon muss sich an die Resolutionen halten und Israel muss es auch nicht und die Unifil-Truppen haben zwar ein robustes Mandat, aber wer will den von ihnen verlangen, dass sie mit einmal gegen israelische Soldaten schießen oder gegen libanesische.
Die Folgen waren absehbar, Israel kann tun und lassen was es will und die Hisbollah hat ebenfalls freie Hand, da die libanesische Regierung aufgrund ihrer eigenen Schwäche die Hisbollah mit Sicherheit nicht entwaffnen wird.
Man muss sich das einfach mal vorstellen. Die libanesische Regierung gibt den Auftrag wann ein Schiff kontrolliert wird und wann nicht und ohne Erlaubnis der israelischen Regierung, darf niemand die UN-Flotte verlassen. Was soll das für ein Mandat sein? Und wie soll damit Frieden geschaffen werden? Den ganzen Beitrag lesen…