Der Linksbote » 2006 » September

30 Milliarden Euro an Steuergeldern hat die öffentliche Hand im letzten Jahr verschwendet.
Dies gab heute der Bund der Steuerzahler bei alljährlichen Vorstellung seines Schwarzbuches über die Verschwendung bekannt. (siehe Zeit)
Ja und auch ich kann mich freuen, Sachsen-Anhalt hat siebenmal ins Buch geschafft. (siehe Mitteldeutsche Zeitung)
Ich verstehe nur wieder eines nicht, dass ist nun das 34. Buch und jedes liest sich immer gleich, irgendwann müssen sie es aber doch mal kapieren. So doof kann doch nun wirklich keiner sein.

Obwohl ich da langsam am Beispiel Sachsen-Anhalt zweifeln möchte. Da besitzt das Land einen Haufen Immobilien und lässt dies leer stehen und wenn es Büroräume braucht, so werden diese angemietet.
Da wird in der Stadt Wittenberg ein neues Katasteramt gebaut, nur damit es ein paar Jahre später wieder geschlossen wird, da das Katasteramt nach Dessau verlegt wird. Sowas weiß man doch aber vorher.
Oder anderes Beispiel, da gibt es in Magdeburg an einer großen vielbefahrenen Straße eine Fußgängerbrücke. Sie ist nicht ganz barrierefrei, Rollstuhlfahrer sind dort auf Hilfe angewiesen. Doch anstatt diese Brücke umzurüsten, was völlig problemlos geht, dass wurde nur ein paar tausend Euro kosten, soll für über eine Million Euro eine komplett neue Brücke gebaut werden. Das ist doch krank.

Gestern hat die EU die Vorschrift für Verpackungsgrößen gekippt. Damit ist es künftig den Herstellern erlaubt beliebig kleine Verpackungsgrößen zu verwenden.
Für die EU-Mitgliedsstaaten ist diese Entscheidung sehr verbrauchernah und ein Schritt zur Entbürokratisierung. Denn schließlich kann nun jeder Kunde selbst entscheiden wieviel er von einem bestimmten Produkt kauft. (siehe Tagesschau)

Ah ja, also was daran verbraucherfreundlich sein soll, wenn ich künftig für 200 Gramm Butter genauso viel zahlen muss, wie für 250 Gramm, dass müssen die mir mal erklären.
Denn in Zukunft wird es doch so sein, dass die Hersteller ihre Lebensmittelverpackungen etwas kleiner und mit weniger Inhalt, aber zum gleichen Preis verkaufen werden.

Überall ein paar Gramm weniger Inhalt ist nicht Verbraucherfreundlich, sondern Konzernfreundlich.

Hach bin ich wieder erleichtert, die bereits an der Tür klopfende Erkältung hat sich wieder verabschiedet. Ich habe sie einfach nicht hereigelassen.

Nun kann ich auch meinen Friseur anrufen, denn eigentlich müsste ich mich dort mal wieder blicken lassen.

Zum Jahresende soll nun auch in Sachsen-Anhalt ein Kampfhundegesetz beschlossen werden.
Doch ehe die Landesregierung die Notwendigkeit dazu sah, musste erst gestern wieder ein Kind von einem Hund angegriffen werden.

Nun will Innenminister Holger Hövelmann (SPD) einen entsprechenden Gesetzentwurf prüfen lassen, damit dieser nicht, nach eventuellen Klagen, vor Gericht scheitern könnte. Denn 2002 war dies bereits einmal geschehen.
Damit sich dies nicht wiederholt, soll das Kampfhundegesetz von Hessen übernommen werden. (siehe Volksstimme)
Es muss endlich ein Leinen- und Maulkorbzwang her und wenn der Besitzer oder der Hund auffällig werden, so gehört der Hund dem Besitzer weggenommen.
Ich verstehe nicht, wo da das Problem sein soll, dass ein solches Gesetz nicht einfach erlassen wird.

Die Nase fängt an zu laufen, im Hals da kratzt es so komisch und irgendwie fühle ich mich eigenartig.
Ich bitte um eine Runde des Bedauerns. ;)

Wenn schon keiner mein dramatisches Erlebnis von gestern bedauern möchte, so doch wenigstens jetzt etwas Mitleid bitte.

Der gestrige Abend war ein richtiger Schock für mich. Ich mache den PC an und die Maus hüpft hoch, ich ziehe sie wieder runter und sie hüpft hoch. Noch die Kommentare irgendwie beantwort und mir gedacht, nach einen Neustart ist alles wieder gut. Aber nix war gut, sie hüpfte weiter und reagierte dabei kaum noch und dann wars das. So völlig ohne Computer dazu sitzen, ohne Internet, ohne Kontakt zur Außenwelt, dass war für mich ein traumatisches Erlebnis.
Ja und nun habe ich eine Maus und die scheint den Hühnerschnupfen haben.

So mit etwas Verspätung kann ich also meinen Bericht vom gestrigen Wandertag inkl. Bilder nachliefern.

Gestern fuhr ich in den Wörlitzer Park, für alle die noch nie etwas von diesem Park gehört haben, dass ist ungefähr Park Sanssouci und der Spreewald zusammen, nur etwas kleiner. Also viel Park und viel Wasser. Den ganzen Beitrag lesen…

Papst Benedikt XVI. hat die Vetreter der wichtigsten muslimischen Staaten in seine Sommerresidenz eingeladen und diese haben die Einladung angenommen.
Beides ist ein sehr positives Signal an alle Fundamentalisten, egal ob es sich um muslimische oder christliche handelt.
Nur über den Dialog ist ein friedliches Zusammenleben möglich. (siehe tagesschau)
Der Papst hat etwas gesagt, was er besser nicht gesagt hätte, denn die Reaktionen waren sehr erschreckend. Viele Muslime gingen angestachelt durch Hassprediger, auf die Straßen und alles sah nach einer Neuauflage des Karikaturenstreites aus.
Aber nicht nur die Reaktionen der Muslime waren erschreckend, auch die Reaktionen hier bei uns, haben mich sprachlos werden lassen. Die Papstrede wurde schon beinahe als Aufruf zum Kreuzzug gegen den Islam gesehen. So die Reaktionen unserer Erzkonservativen.
Andere fühlten sich bestätigt, denn die Muslime haben mit ihren Protesten gezeigt, dass sie keineswegs friedlich mit uns leben wollen.

Die Gefahr eines wirklichen Kampfes zwischen den Kulturen war nie so groß wie heute und auch deshalb wird der Papst nun mit Vertretern der islamischen Welt reden und auch sie haben die Gefahr erkannt und sofort zugesagt.

Tja, die Pause wurde dann doch etwas länger als geplant.
Da ging mir doch gestern meine Maus kaputt und dann saß ich da. :cry:

Tja und da dem so ist, sage ich, genießt den ersten Herbstssonntag.

So und ich verabschiede mich erst einmal für heute, machts gut und stellt mir hier keine Dummheiten an. ;)

Euch dann noch einen schönen Sonntag.

Vorhin hatte ich einen Deppen vor mir auf der Straße gehabt, der musste immer genau dann überholen, wenn was von vorne kam.

Nur durch Vollbremsungen gelang es den entgegen kommenden Autofahrern, einen Zustammenstoß zu vermeiden.
Solchen Idioten sollten sie auf Lebenszeit den Führerschein wegnehmen. Das hat den nicht einmal interessiert, dass was von vorne kam oder kommen könnte.