Der Linksbote » Es ist wieder Fragestunde

Es ist wieder Fragestunde

Heute stelle ich mich mal wieder ganz doof.

Da wird in Berlin so eine komische Oper abgesetzt,  jedenfalls hätten sie mir ein Million bieten können und ich wäre dort nicht reingegangen, aber Kunst ist ja ein dehnbarer Begriff. Naja jedenfalls wurde da diese Oper aus Angst vor islamistischen Protesten abgesetzt .

Das Geschrei hinterher war und ist groß, zu recht muss ich sagen, Kunst ist Kunst und ist genauso wie die Meinungsfreiheit ein hohes Gut und darf durch niemanden beeinflusst werden.

Aber dennoch werfen sich mir bei dieser ganzen Aufregung einige Fragen auf.

Es ist von Kapitulation vor den Islamisten die Rede, die künstleriche Freiheit sei in Gefahr und so weiter. Doch nun frage ich mich, welche Politik betreiben eigentlich die, die jetzt am lautesten Schreien?
Warum brechen Politiker wie Wolfgang Schäuble (CDU) das Grundgesetz?
Sie schränken doch die Freiheitsrechte aller Bürger ein, sie schaffen doch diesen Überwachungsstaat, der vor alles Angst hat. Sie haben doch diese ganze Terrorgefahr hochgeputscht. Das ist in meinen Augen eine Kapitulation.
Ja warum regen diese Politiker sich dann so auf?

Was ist schwerwiegender, aus Angst vor dem Terrorismus eine Oper abzusetzen oder den Rechtsstaat, sowie die Meinungs- und Pressefreiheit abzuschaffen?

Ich finde da gibt es keinen Unterschied, aber dennoch wird er gemacht. Oper absetzen, oh wie schlimm. Rechtsstaat abschaffen und die Verfassung brechen, ach was solls.
Das ist doch einfach nur verlogen.

4 Kommentare

  • 1. Wolf schrieb am 28th September 2006 um 21:12 :

    Was ist genau das eingetreten, wovor ich immer gewarnt habe. Die haben die Pseudogefahr so in die Köpfe geprügelt, da braucht man sich über solche Sachen nicht wundern.

  • 2. Atlantiker schrieb am 28th September 2006 um 22:36 :

    (1.) Es geht in erster Linie um Publicity: Die Opern haben rückläufige Besucherzahlen und weniger staatliche Zuschüsse. Daher wird bei modernen Inszenierungen geschockt, um ins Gerede zu kommen und mehr Besucher anzuziehen. Obwohl Mozart nichts davon geschrieben hat, werden abgehackte blutige Köpfe von Jesus, Mohammed, Buddha und Poseidon in die Oper eingebaut.
    Die Besucher haben sich aber mittlerweile an Provokationen gewöhnt und bleiben den Opern trotzdem fern. Da normale Skandale nicht mehr funktionieren, inszeniert die Intendantin einen neuartigen Skandal: Absage einer Oper wegen der Gefahr von Anschläge. Auf einmal interessieren sich die Leute doch wieder für die Oper. Und die Oper wird aus Trotz und als Zeichen gegen Appeasement und die “Islamofaschisten” aufgeführt.
    Nächsten Monaten werden irgendwelche erfolglosen Künstler irgendwas Skandalöses basteln und dann in der Hoffnung es verkaufen zu können, behaupten, sie hätten von Islamisten Morddrohungen bekommen. So kann man auch Geld machen.

    (2.) Das LKA hat nur vor einer allgemeinen Gefährdung gewarnt. Wieso glauben alle, dass nur Moslems zu gewalttätigen Protesten bereit sind?
    Christen drohten 2000 mit Gewalt wegen Corpus Christi:
    “Die hessische Landesregierung und die evangelische Kirche hatten die Aufführung von “Corpus Christi” in Kassel missbilligt. Seit Februar gibt es in Deutschland Proteste gegen die Inszenierung von Terrence McNallys umstrittenem, jedoch sehr erfolgreichem Theaterstück. Angesichts der Demonstrationen, Protestschreiben, aber auch wegen Mord- und Bombendrohungen wurden geplante Gastspiele abgesagt. In Pforzheim (2. Juli) und Karlsruhe (14. Juli) wird “Corpus Christi” nicht zu sehen sein.”
    http://www.cityinfonetz.de/tagblatt/thema/thema39/
    Siehe auch: http://www.welt.de/z/plog/blog.php/apocalypso/nebenwidersprueche/2006/09/27/idomeneo_und_corpus_christi

    (3.) Berlin ist pleite. Viele sind arbeitslos. Schulen und Unis haben nicht genug Geld. Die Opernhäuser werden aber weiterhin gefördert. Daher sehe ich es nicht ein, jetzt die Deutsche Oper zu unterstützen, nur weil ein Eintreten für Kunst- und Meinungsfreiheit geboten ist.

    (4.) Um uns vor Terrorismus zu schützen, ist es erforderlich, dass die Moderaten sich in der arabischen Welt gegenüber autokratischen Regierungen und fundamentalistischen Gruppen durchsetzen und ihre Länder demokratisieren, liberalisieren etc.
    Diese dumme Oper jedoch bietet den Regimen und den Fundamentalisten hervorragendes Propagandamaterial und die Möglichkeit vor den eigentlichen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Problemen abzusetzen. D.h. die Oper und all ihre Verteidiger schaden den Moderaten und unterstützen die bad guys. Die Oper und auch die Mohammed Cartoons entfremdet die moderten Muslime von uns. Sie wird auch genutzt zur Diskreditierung all jener in der arabischen Welt, die für Liberalisierung und Dialog mit dem Westen eintreten.

    (5) Warum kein Kopf von Moses?
    a) Die grosse jüdische Weltschwörung steckt hinter der Oper.
    b) Neuenfels ist ein Angsthase: Er will sich nicht des Verdachts des Antisemitismus aussetzen.
    c) Neuenfels ist anti-semitisch und gönnt den Juden nicht was er den Moslems, Christen und Buddhisten und den Poseidonjüngern gönnt: Er diskriminiert die Juden. (So ungefähr H. Broder).

    Ich tippe auf c). Was meint Ihr?

  • 3. Martina schrieb am 28th September 2006 um 23:22 :

    Atlantiker, super geschrieben!

  • 4. doerfler schrieb am 29th September 2006 um 09:14 :

    @Wolf: Es wurde und wird ein, (ach mensch wie heisst das? gefühl?) …der Angst und des Hasses geschaffen, dann brauchen wir uns über solche Folgen nicht zu wundern.
    @Atlantiker: Publicity steckt auf alle Fälle dahinter, um nix anderes ging es in der Absage. Ein grottenschlechte Oper (wie eigentlich alles was heute als Kunst verkauft wird schlecht ist) soll gepuscht werden.
    Mir ging es auch um die verlogene Diskussion danach. 1. wenn das Christentum irgendwie Bestandteil solcher Aktionen war, haben wir uns auch aufgeregt. Ob das nun Popetown, oder zuletzt Madonnas Bühnenshow, es gab immer eine riesengroße Aufregung.
    Ich halte es generell für fragwürdig, dass Religionen, egal welche verunglimpft werden.
    Dann noch die blöden Reaktionen jetzt, dass man sagt hier findet eine Kapitulation statt und die Kunst dürfe sich nie einer Religion unterordnen, ja hallo?! gilt das nicht mehr für die Bürgerrechte. Wenn dann Wolfgang Schäuble gestern von den Muslime einfordert, sie sollten das Grundgesetz achten, ja dann sollte sich die Politik an die eigene Nase fassen, wer tritt den das GG mit Füßen?
    Ja und dann pflichte ich Martina bei, super geschrieben.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>