Der Linksbote » Bescheidener Vorschlag?

Bescheidener Vorschlag?

Roland Heine von der Berliner Zeitung, hat in selbiger einen in seinen Augen bescheidenen Vorschlag gemacht, um die Krise mit dem Iran beizulegen.

So bescheiden ist er eigentlich gar nicht, es ist der einzig vernünftige Vorschlag, um einen Krieg mit dem Iran zu verhindern.

US-Präsident Bush distanziert sich von allen bisher gemachten Äußerungen und gibt dem Iran die Sicherheitsgarantie, dass die USA die iranische Regierung nicht stürzen werden. Die USA erklären, dass die UN-Charta insbesondere Artikel 2 auch für den Iran gilt. ( siehe auch Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa)

Das hieße dann, es wird keinen Krieg geben.

Eigentlich ein sehr vernünftiger Vorschlag, nur leider zählt die Vernunft nicht mehr, wie auch das Beispiel Israel-Libanon zeigt.

Wenn die Regierungen vernünftig handeln würden, dann hätten wir viel weniger Probleme, als bisher. Denn dann würde mit dem Iran auf gleicher Augenhöhe verhandelt werden, der Iran wäre gleichberechtigte Partner und würde sich auch als solcher fühlen.

Wenn die Vernunft gesiegt hätte, dann hätte Israel den Libanon nicht angegriffen, sondern hätte die libanesische Regierung unterstützt und gemeinsam hätten sie die beiden entführten Soldaten befreit und die Entführer bestraft.
Wenn die Vernunft siegen würde, dann würde endlich auch die internationale Staatengemeinschaft mit einer Stimme sprechen.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>