Der Linksbote » Abschiebung in die Haft

Abschiebung in die Haft

Genau das wird demnächst passieren. Deutschland schiebt eine Familie ab, dessen Familienvater eine sehr lange Haftstrafe droht und das in der Türkei.

Der Tagesspiegel berichtet heute über die in der Türkei übliche Praxis, dass Abgeschobene vorläufig festgenommen werden.
Wer dann wie Feyaz Aydin, in Verbindung mit der PKK gebracht wird, den drohen bis zu zehn Jahren Haft.

Feyaz Aydin ist der Vater von Hayriye Aydin, die noch im März von Bundespräsidenten Horst Köhler für ihre ehrenamtlichen Engagements ausgezeichnet wurde.

Ihre Eltern sowie ihre jüngsten Geschwister sollen aus Deutschland abgeschoben werden. Sobald die älteren Geschwister zusammen mit Hayriye ihre Schulausbildung beendet haben, sollen sie folgen.
In ein Land, welches sie nicht einmal kennen. Denn seit 17 Jahren lebt die Familie Aydin in Deutschland, ihre Kinder sind hier aufgewachsen, gehen hier zur Schule.
Doch nun sollen sie Deutschland verlassen.

Die Abschiebung allein ist schon beschämend genug, doch das reicht anscheinend nicht aus.
Denn jetzt behauptete der Vorsitzende des Petitionsausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses Ralf Hillenberg (SPD), Feyaz Aydin hätte sich für die PKK engagiert. Eine Behauptung die er nicht beweisen kann, die aber weitreichende Folgen für den Familienvater hat. Denn wie anfangs gesagt, ihm droht nun eine lange Haftstrafe.
Die Grünen Fraktion fordert nun zu Recht den Rücktritt von Hillenberg.

Passend zum Thema gibt es im Tagesspiegel auch noch wirklich schönen Kommentar von Gerd Nowakowski.

2 Kommentare

  • 1. Wilhelm [Schoggo-TV] schrieb am 28th April 2006 um 18:16 :

    Es ist schon ein Problem, dieser Staat, welchen vor allem die Linken und Grünen, Sozen inklusive, bald in der EU haben wollen.
    Dieser nationalistische Staat, welcher sogar seine Sprache bereinigt:
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4133444_REF1,00.html

  • 2. doerfler schrieb am 28th April 2006 um 19:12 :

    Aber was hat das mit der Familie zu tun?
    Im übrigen haben sich gerade die von Dir genannten Parteien immer für ein Ende des Kurdenkonfliktes eingesetzt.
    Er ist auch zu einer der Bedingungen zur Aufnahme in EU gemacht wurden, genauso wie die Anerkennung des Genozid gegen die Armenier.
    Da aber der Konflikt bis heute nicht beigelegt ist, ist es auch fatal die Familie abzuschieben.
    Die Abschiebung ist aber nicht nur aus diesen Grund fatal, nein sie ist auch unmenschlich. Für die Kinder der Familie ist Deutschland ihre Heimat und dieser werden sie beraubt.
    Die Kinder leiden darunter und das kann ich überhaupt nicht ab.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>