Der Linksbote » Wie ist das denn nun schon wieder zu verstehen?

Wie ist das denn nun schon wieder zu verstehen?

In den letzten Tagen hatte sich ja der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach immer wieder mal zu Wort gemeldet.
Er verteidigt dabei immer wieder die Gesundheitspläne der Bundesregierung, welche eigentlich zu Lasten der Kranken gehen.

Nun kommt er mit den Vorschlag eines Gesundheits-Soli, diesen sollen wir dann alle als Steuerzuschlag mitbezahlen.
Mit den Zuschlag soll dann die Umstellung der Kinderversicherung von Beitrags- auf Steuermittel finanziert werden. (siehe Netzeitung)
Da werden aber viele Menschen vor Freude an die Decke springen.
Anstatt endlich mal vernünftige Vorschläge zu bringen, kommen immer nur solche die zu Lasten der Menschen gehen.

Warum wird denn nicht einmal das Krankenkassensystem reformiert? Wozu brauchen wir so viele Krankenkassen?
Warum fängt man nicht an, endlich mal die Pharmaindustrie zur Kasse zu beten?

Nein lieber werden die Ärtze mit Papier zugemüllt, so das sie gar nicht mehr richtig arbeiten.
Immer wieder werden neue Vorschriften erlassen.
Die Ärzte wissen schon gar nicht mehr, wie sie ihre Patienten behandeln sollen, ohne nicht selber dabei drauf zu gehen.

Mittlerweile kann der alte Patientenspruch umgeschrieben werden; Operation gelungen, Arzt tot.
Früher galten die Ärzte als Halbgötter in Weiß, heute sind die Krankenkassen die Götter. Sie entscheiden über Leben und Tod der Patienten.

Ja und wer eine gute Behandlung haben will, die auch hilft der muss in Zukunft noch mehr aus eigener Tasche bezahlen. Um die Folgen wissen wir alle.

Die einzigen Nutznießer der ganzen Reformen, sind die Pharmakonzerne, Privatärzte, Privatkliniken und auch die Krankenkassen.

Achso vielleicht solltet ihr Euch mal die Biografie von Karl Lauterbach anschauen. Da reicht auch die in der Wikipedia aus.
Gerade ganz unten ist ein sehr interessanter Link zu ihm.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>